• Im Mittelpunkt stehen Sie.

    Wir stehen Ihnen zur Seite.

  • Im Mittelpunkt stehen Sie.

    Wir unterstützen Sie.

  • Im Mittelpunkt stehen Sie.

    Wir haben für Ihre Probleme eine Lösung.

  • Im Mittelpunkt stehen Sie.

    Wir kümmern uns um Sie.

Herzlich willkommen bei den Rechtsanwälten und Fachanwälten
Baumann & Kollegen.

Die Kanzlei wurde 1991 von Herrn Rechtsanwalt Richard Baumann gegründet. Um den immer höher werdenden Anforderungen hinsichtlich der professionellen Beratung und Vertretung auf allen Rechtsgebieten gewachsen zu sein, wurde die Anzahl der Mitarbeiter im Laufe der Jahre stetig erweitert. Aus den Anforderungen arbeitsrechtlicher Mandate heraus entstand in der Kanzlei ein spezifisches Beratungsangebot. Das Anwaltskollegium verbindet kompetentes Know-how mit weiteren Schwerpunkten im Miet- und Wohnungseigentumsrecht / Immobilienrecht,

Wirtschaftsrecht (Handels- & Gesellschaftsrecht /gewerblicher Rechtsschutz & Recht des geistigen Eigentums), privaten Baurecht, Erbrecht, Vertragsrecht & allgemeinen Zivilrecht, Strafrecht & Recht der Ordnungswidrigkeiten, im Verkehrsrecht sowie im Familienrecht. Mit umfassender Sachkompetenz betreut die Kanzlei die Projekte ihrer Mandanten bereits in der Planungsphase. In unserer Kanzlei finden die Rechtssuchenden kompetente fachanwaltliche Beratung. Wir bieten unseren Mandanten zeitgemäße, praxisorientierte und umfassende Rechtsberatung.

Unsere Stärken sind eine persönliche, an den rechtlichen und wirtschaftlichen Bedürfnissen und Interessen unserer Mandanten orientierte Beratung sowie eine effiziente Prozessführung. Ein wesentliches Mittel ist dabei die ständige Fort- und Weiterbildung unserer Rechtsanwälte als auch unserer Rechtsanwaltsfachangestellten. Der Rechtssuchende profitiert insbesondere auch von der weitreichenden Vernetzung unseres Anwaltskollegiums und dessen stark teamorientierter Lösungsfindung bei gebietsübergreifend / interdisziplinär verzahnten Sachverhalten.

Aktuelle Rechtsprechung

Anspruch auf Fahrstuhl im Alter
  • 20. Januar 2017

Ein Wohnungseigentümer wollte auf seine Kosten einen Aufzug in eine Eigentumsanlage einbauen lassen. Grund hierfür war zum einen sein hohes Alter, zum anderen betreuten er und seine Ehefrau zeitweise die schwerbehinderte Enkeltochter. Die Miteigentümer lehnten einen solchen Einbau ab, weswegen…

Lohnanspruch trotz Hausverbot?
  • 18. Januar 2017

Grundsätzlich steht Arbeitnehmern der vereinbarte Lohn auch dann zu, wenn sie der Arbeitgeber, bspw. wegen schlechter Auftragslage, nicht beschäftigen kann. Das Bundesarbeitsgericht hatte nun die Frage zu beantworten, ob dieser Grundsatz auch gelte, wenn ein Arbeitnehmer wegen eines Hausverbots bei…

Erotikspielzeug, das gesund macht
  • 16. Januar 2017

Eine Versandapotheke hatte in ihrem Sortiment nicht nur die üblichen Medikamente, sondern auch Erotikspielzeug, wie Vibratoren und ähnliches. Ihrer Ansicht nach stehe beim Verkauf solcher Produkte die Gesundheitsförderung im Vordergrund, da durch ein erfülltes Sexualleben auch die Entspannung gefördert werde….

Streit um Kind führt zum Jugendarrest
  • 13. Januar 2017

Ein 20-jähriger wollte am Vatertag seinen 4 Monate alten Sohn sehen. Daher fuhr er zur 16-jährigen Mutter und beschimpfte diese wild. Als sie sich weigerte, ihm das Kind zu übergeben, schlug er ihr mit der Faust ins Gesicht und trat…

„Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs frei“
  • 11. Januar 2017

Auf einem Privatweg fand sich ein Schild mit dem Hinweis „Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs frei“. Der Kläger parkte dort sein Auto, jedoch ohne dieses aufzuladen. Daraufhin informierten die Eigentümer ein Abschleppunternehmen, wodurch dem Kläger Kosten in Höhe von 150,- €…

Missbrauch des Notrufes
  • 9. Januar 2017

Ein Mann alarmierte die Polizei, da ein LKW seiner Ansicht nicht vorschriftsgemäß abgestellt worden war. Er verlangte, dass unverzüglich – innerhalb der nächsten 15 Minuten – ein Streifenwagen vorbei komme und sich der Sache annehme. Sonst werde er eine Dienstaufsichtsbeschwerde…