• Im Mittelpunkt stehen Sie.

    Wir stehen Ihnen zur Seite.

  • Im Mittelpunkt stehen Sie.

    Wir unterstützen Sie.

  • Im Mittelpunkt stehen Sie.

    Wir haben für Ihre Probleme eine Lösung.

  • Im Mittelpunkt stehen Sie.

    Wir kümmern uns um Sie.

Herzlich willkommen bei den Rechtsanwälten und Fachanwälten
Baumann & Kollegen.

Die Kanzlei wurde 1991 von Herrn Rechtsanwalt Richard Baumann gegründet. Um den immer höher werdenden Anforderungen hinsichtlich der professionellen Beratung und Vertretung auf allen Rechtsgebieten gewachsen zu sein, wurde die Anzahl der Mitarbeiter im Laufe der Jahre stetig erweitert. Aus den Anforderungen arbeitsrechtlicher Mandate heraus entstand in der Kanzlei ein spezifisches Beratungsangebot. Das Anwaltskollegium verbindet kompetentes Know-how mit weiteren Schwerpunkten im Miet- und Wohnungseigentumsrecht / Immobilienrecht,

Wirtschaftsrecht (Handels- & Gesellschaftsrecht /gewerblicher Rechtsschutz & Recht des geistigen Eigentums), privaten Baurecht, Erbrecht, Vertragsrecht & allgemeinen Zivilrecht, Strafrecht & Recht der Ordnungswidrigkeiten, im Verkehrsrecht sowie im Familienrecht. Mit umfassender Sachkompetenz betreut die Kanzlei die Projekte ihrer Mandanten bereits in der Planungsphase. In unserer Kanzlei finden die Rechtssuchenden kompetente fachanwaltliche Beratung. Wir bieten unseren Mandanten zeitgemäße, praxisorientierte und umfassende Rechtsberatung.

Unsere Stärken sind eine persönliche, an den rechtlichen und wirtschaftlichen Bedürfnissen und Interessen unserer Mandanten orientierte Beratung sowie eine effiziente Prozessführung. Ein wesentliches Mittel ist dabei die ständige Fort- und Weiterbildung unserer Rechtsanwälte als auch unserer Rechtsanwaltsfachangestellten. Der Rechtssuchende profitiert insbesondere auch von der weitreichenden Vernetzung unseres Anwaltskollegiums und dessen stark teamorientierter Lösungsfindung bei gebietsübergreifend / interdisziplinär verzahnten Sachverhalten.

Aktuelle Rechtsprechung

Muslimische Taufe
  • 23. Juli 2016

Das Jugendamt entzog einer muslimischen Mutter unmittelbar nach der Geburt das Sorgerecht für ihr Kind. Zwei Jahre später wurde das Kind in einer katholischen Pflegefamilie untergebracht, welche das Kind nun taufen lassen wollte. Die Taufe wurde unter Hinweis auf das…

Falschparker
  • 20. Juli 2016

Der Kläger parkte seinen PKW auf einem als „privat“ gekennzeichneten Parkplatz für Mitarbeiter der Deutschen Bahn. Hinter der Windschutzscheibe brachte er einen Zettel mit seiner Handynummer und dem Hinweis, dass er jederzeit angerufen werden könne, an. Als er einige Stunden…

Tintenkrankheit
  • 18. Juli 2016

Tintenkrankheit Ein Beamter litt an Kontaktdermatitis. Er machte geltend, diese Krankheit sei als Dienstunfall anzuerkennen, da er sie sich durch den Tonerstaub aus einem Laserdrucker zugezogen habe. Der Staub befinde sich sowohl in der Raumluft des Finanzamtes, als auch auf…

Unfall auf dem Weg zur Küche
  • 15. Juli 2016

Die Klägerin betreibt, gemäß Vereinbarung mit ihrem Arbeitgeber, ein Homeoffice im Dachgeschoss ihres Hauses. Auf dem Weg in die, ein Stockwerk darunter liegende, Küche stürzte die Klägerin. Sie verlangt nun Ersatz der Behandlungskosten von der beklagten Unfallkasse. Diese lehnt eine…

300,- € Fahrtkosten
  • 14. Juli 2016

Der Kläger wehrte sich erfolgreich gegen eine zu Unrecht erhobene Verwaltungsgebühr in Höhe von 5,- €. Die Kosten des Verfahrens wurden der unterlegenen Stadt auferlegt. Von dieser forderte der Kläger nun auch Fahrtkosten für den Prozess in Höhe von 300,-…

Bleiberecht für Hartz IV-Familie
  • 11. Juli 2016

Die Antragsteller leben seit vielen Jahren in Deutschland, jedoch ohne hier einer Arbeit nachzugehen. Vielmehr bezogen sie in erheblichem Umfang öffentliche Leistungen. Als ihre Aufenthaltserlaubnis abgelehnt wurde und die Abschiebung drohte, wandten sie sich mit einem Eilantrag an das zuständige Verwaltungsgericht….